Ihre wichtigsten Rechte

Als Beschuldigter in einem Strafverfahren stehen Ihnen verschiedenste Rechte zu. Sie Sollten Ihre Rechte genauestens kennen und unbedingt davon Gebrauch machen.

Ein erfahrener Strafverteidiger wird Ihnen eindringlich empfehlen gegenüber den Behörden –sei es Polizei, Staatsanwaltschaft oder Gericht- keinerlei Angaben zu machen, ohne zuvor Ihren Anwalt kontaktiert zu haben.
Ein Schweigen stellt kein Schuldeingeständnis dar. Ihr Schweigen darf weder von der Polizei noch von der Staatsanwaltschaft oder vom Gericht negativ bewertet werden. Auch wenn Polizeibeamte oft suggerieren, dass es für den Beschuldigten sehr viel besser wäre, wenn er Angaben zur Sache machen würde, so ist es schlichtweg falsch.

Die sinnvollste Verteidigungsstrategie in Ihrem strafrechtlichen Verfahren kann erst nach Akteneinsicht herausgearbeitet werden. Ihr erfahrener und auf den jeweiligen Tatvorwurf spezialisierter Verteidiger entscheidet ob überhaupt eine Einlassung erfolgen sollte und falls ja zu welchem Zeitpunkt und gegenüber welcher Behörde. So kann sichergestellt werden, dass eine auf Ihren Fall ausgerichtete und zugeschnittene Verteidigung erfolgt und somit das bestmögliche Ergebnis erzielt wird!